Kreta Insel

Kreta ist mit 8.336 km² die größte Insel Griechenlands, fünft größte im Mittelmeer und hat heute etwas über 600.000 Einwohner. Sie liegt zwischen dem Kretischen (südlichen Fortsetzung des Ägäischen) und dem Libyschen Meer, etwa 100 km sudöstlich von der Peloponnes (Griechenland), 180 km westlich von der Türkei (Asien) und 300 km nördlich von Libyen (Afrika), hat eine längliche Form mit einer OW-Achse von 260 km, einer NS-Achse zwischen 12 und 60 km. Die Insel ist gebirgig und alle drei höheren Bergmassive haben mehrere Gipfel, die über 2000 m hoch sind (der Psiloritis ziemlich im Zentrum der Insel ist mit seinen 2456 m der höchste). Von den Hochebenen zwischen den Zweitausendern gräbt das Wasser auf seinem Wege zum Meer tiefe Schluchten in das karstige Gebirge.

the-chapel-on-the-summit-of-psiloritis-ida-2456m-thumbdie-schlucht-des-heiligen-antonios-ist-einen-ausflug-wert-thumbdas-kirchlein-des-heiligen-antonios-in-der-schlucht-thumbder-heilige-antonios-personlich-thumb

Berge, Steilküsten und einsame Strände; Schafe und Ziegenherden; Olivenhaine, Gewächshäuser und Weinberge; prähistorische Paläste, dorische Akropolen, byzantinische Kirchen, venezianische Burgen und Moscheen aus der Türkenzeit erwarten den Besucher hier am Rande Europas.

drakontia-dracunculus-vulgaris-02-thumbdie-drakontia-entwickelt-sich-giftig-thumb blume-thumbjust-a-flower-thumbspiti-prassos-028-thumb

Kreta ist ein Paradies für Naturfreunde und Wissenschaftler, die daran interessiert sind, die reiche Flora mit ihrer beeindruckend großen Anzahl von endemischen Spezies zu entdecken. Die imposanten Berge Kretas versprechen interessante Erlebnisse beim Wandern, Klettern und Drachenfliegen, bei Schluchtenwanderungen und Höhlenerforschung. Abseits der üblichen Routen gibt es viele Gelegenheiten zum Reiten, Mountainbiking und mit dem Geländewagen Fahren. Kreta ist eine große Insel; es gibt viel zu entdecken.

eine-bade-bucht-thumbetwas-hangt-zum-trocknen-in-der-eonne-oktopus-so-viele-millionen-menschen-konnen-sich-nicht-irren-lecker-thumbhier-kann-man-es-genieben-thumb

Sind Sie ein besonderer Liebhaber von türkisblauem Meerwasser? Dann sind die über 1000 km lange Küsten Kretas ihr Traumziel, entweder suchen sie einsame Badebuchten oder weite Sandstrände mit allen möglichen Annehmlichkeiten.

der-nordeingang-ins-labyrinth-in-den-palast-des-minos-in-knossos-thumb mit-den-groben-lagerraumen-thumbwo-man-vielleicht-den-ursprung-des-theaters-finden-kann-thumbthe-oldest-find-symbolizing-state-power-on-european-ground.-the-throneroom-of-the-knossos-palace-thumb

In Kreta angekommen, bewegt man sich in den Gegenden, wo einst Götter, Helden und Sterbliche zusammen verkehrten. In der Ida- (oder in der Dikti-?) Höhle wurde Zeus geboren. Als Stier trug er Europa aus Phönizien nach Gortys, beglückte sie unter einer immergrünen Platane, und sie gebar ihm Minos, dem sein Vater später Gesetze für sein Volk gab. Über Phästos waltete der andere Zeus-und-Europa Sohn, Rhadamanthys. Mit seinem Bruder Minos und ihrem Halbbruder Äakos werden sie im Hades das Totengericht bilden. Urängste und Urwünsche des Homo Sapiens werden im frühzeitlichen Kreta verdichtet: Im Labyrinth von Knossos haust ein menschenfressender Stiermensch, den der junge Held aus der Fremde mit Hilfe der verliebten einheimischen Prinzessin töten wird; Ariadne gibt Theseus ihren berühmten Faden. Aus Kreta entfliegen Dädalus und Ikarus mit selbstgebastelten Flügeln; der begeisterte Jüngling beachtet den Rat des alten Meisters nicht, er wird übermütig, fliegt der Sonne zu nah, verliert die mit Wachs angeklebten Flügel und stürzt ab.

rembrandt-abduction-of-europa-thumb

Auf Kreta blüht in der Mittleren Bronzezeit (2. Jahrtausend v. C.) die Minoische- erste Europäische- Hochkultur, deren ausdruckskräftige Reliefs und Kleinplastiken, kunstvolle Keramik und Metallarbeiten, bunte Wandmalereien und komplizierte Architektur fortgeschrittene technische Errungenschaften, eine hochentwickelte gesellschaftliche Organisation und sprühende Lebensfreude verraten. Noch im gleichen 2. Jahrtausend v. C. lassen sich die ersten Griechen auf der Insel nieder, die Achäer, besetzen den Palast von Knossos, entwickeln aus der minoischen Linear A ihre- erste griechische- Linear B Schrift und nehmen am Trojanischen Krieg Teil. Ihnen folgen in der Eisenzeit griechische Dorer, die wuchtige Akropolen bauen. Die Christianisierung in der Römerzeit wird dem Paulus-Jünger und Inselheiligen Titus zugeschrieben. Im Mittelalter ist Kreta Teil des Oströmischen Byzantinischen Reiches, wird zeitweise von den Arabern erobert, schließlich von den Venezianern besetzt. Zwischen dem 17. und dem 19. Jh. gehört die Insel zum Osmanischen Reich, wird nach einer kurzen Zeit der Autonomie 1913 in den Neugriechischen Staat einverleibt. Heldenhaft schlugen sich die Kreter während des Deutschen Angriffes in der "Schlacht von Kreta" im zweiten Weltkrieg.
Schon die alten Kretischen Heldensagen inspirierten römische und westeuropäische Dichter. Im 20. Jh. wird der Kretische Schriftsteller Nikos Kazantzakis weltberühmt, vor allen als sein Roman "Alexis Zorbas" verfilmt wurde; die Musik dazu komponierte Mikis Theodorakis, auch ein Kreter, und es wird der Sirtaki-Tanz eingeführt. In der Gastronomie ist Kreta Hochburg der Mediterranen Küche. Ihre Erschließung für den Fremdenverkehr verdankt sie der natürlichen Schönheit der Landschaft und ihrem oft exotischen Charakter, der engen Kombination von Berg und Meer, ihrem gesunden Klima mit dem konstant schönen, menschenfreundlichen Wetter zwischen Frühjahr und Herbst, der Existenz der notwendigen Infrastruktur und dem Ausbau eines dichten Verkehrsnetzes. Die Hafenstadt Rethymno, mit ca. 30.000 Einwohnern drittgrößte Stadt von Kreta, liegt an der Nordküste der Insel, in etwa gleicher Entfernung zwischen Iraklio und Chania und Ihren Flughäfen. Der Hafen von Souda (ca. 50 km westlich) hat eine tägliche Fährverbindung mit dem Hafen von Athen Piräus. Die malerische Altstadt von Rethymno besitzt viele Reste aus der Venezianer- und Türkenzeit: Mandraki-Hafen, Loggia, Sankt-Franziskus-Kirche, Rimondi-Brunnen, Fortezza (Burg) und mehrere Moscheen.

a-minaret-reminds-of-the-ottoman-occupation-thumbder-malerische-alte-hafen-von-rethymnon-thumbdie-schone-moschee-in-rethymnon-dient-heute-als-veranstaltungs-bzw-ausstellungsraum-thumbrimondi-heibt-der-zentral-gelegene-brunnen-in-rethymnon-er-tragt-noch-den-namen-des-venezianischen-stadthalters-der-ihn-gebaut-hat-thumbursprunglich-als-romischkatholische-kirche-von-venezianern-im-romanischen-still-gebaut-dann-zu-moschee-umfuktioniert-worden-dient-heutzutage-dem-griechisch-orthodoxen-christlichen-glaube-thumb

Das traditionelle Dorf Gonia liegt ein Stück weiter im Landesinneren, nur 9 km Fahrdistanz von Rethymno-Zentrum entfernt, in einer ruhigen Umgebung, wo die Einwohner sich mit Landwirtschaft und Viehzucht beschäftigen. Manchmal meint man wirklich, hier ist die Zeit stehengeblieben. Das Haus "Oikos1900" hat seinen Namen vom Jahr seiner Erbauung, das den Restauratoren offenbart wurde als der jüngere Verputz vom Türsturz entfernt wurde. Es hat schon seit je der Familie Skalidis gehört. Der heutige Hausherr Konstantinos Skalidis repräsentiert die vierte Generation der Familie in diesem Haus. Als Studien- und Wanderführer, Mitarbeiter renommierter deutscher bzw. britischer Reiseveranstalter hat er während der inzwischen über fünfundzwanzig letzten Jahre mit Gruppen von interessierten Reisenden ganz Griechenland, alle Mittelmeer-, sowie die meisten Zentral- bzw. Nordeuropäischen Länder bereist. Noch aktiv in seinem Beruf, hat er nun beschlossen, das Familienhaus in seinem Ursprungsdorf zu renovieren und an Urlauber zu vermieten, denen er außerdem seine Dienste als Fremden- und Wanderführer gern zur Verfügung stellen möchte, sollte so ein Interesse bestehen (und all dies zu wirklich humanen Preisen).

kreter-thumbkreterin-thumbpriester-unterwegs-thumbso-geht-s-auch-thumb

Supermarkt, Apotheke, Bushaltestelle und Dorftaverne sind in Gehweite. Von Ihrem Quartier aus sind mit dem Mietwagen- aber auch mit dem öffentlichen Bus (regelmäßige Verbindung nach Rethymno)- alle drei größeren Städte der Insel mit ihren Monumenten und Museen leicht zu erreichen und zu besichtigen, auch die berühmte Ausgrabung von Knossos bei Heraklion. In nur wenigen Minuten kommt man zu den Stränden der Nordküste bei Rethymnon, während auch die einsamen Strände der exotischen Südküste leicht von hieraus zu erreichen sind. Es bietet sich die Gelegenheit zu mehreren einfachen Wanderungen in der unmittelbaren Umgebung, aber unschwer ist auch das Gebirge im Inland zu erreichen, sowohl der Psiloritis im Osten wie auch die Weißen Berge im Westen. Auch die Wanderung durch die Samaria-Schlucht kann man im Tagesausflug organisieren. Wir sind da, um ihren Aufenthalt bei uns zu einem Erlebnis fürs Leben zu machen. Seien Sie bei uns herzlich willkommen!